Schirmherr für chronisch nierenkranke Menschen in Bayern

Dr. Markus Söder Bayerischer Staatsminister der Finanzen:

 

 

 

 

 

   

Grußworte

Ein Leben mit der Dialyse stellt nicht nur eine große körperliche Belastung dar. Dialysepatienten unterliegen erheblichen Lebenseinschränkungen durch die Angewiesenheit und das im wahrsten Sinne des Wortes „Angebunden-sein“ an eine Maschine, die das Überleben sichert.

Eine solche Situation ist nicht nur für die Betroffenen selbst, sondern auch für Angehörige und Freunde äußerst schwierig. Dialyse wirkt sich immer auch auf das soziale Umfeld aus. Neben dem Umgang mit der Erkrankung bedeutet dies eine weitere große Herausforderung, die es zusätzlich zu meistern gilt. Auch meine Eltern waren beide auf die Dialyse angewiesen. Daher habe ich über eine lange Zeit tagtäglich erlebt, was dies für eine Familie bedeutet und wie wichtig kompetente Hilfe von außen ist.

Und wer könnte die Probleme, die ein Leben mit der Dialyse mit sich bringt, besser beurteilen und Wege aufzeigen, damit umzugehen als jemand, der all das selbst schon erlebt hat. Aus diesem Grund habe ich bereits vor Jahren gerne die Schirmherrschaft für die Interessengemeinschaft der Dialysepatienten und Nierentransplantierten in Bayern e.V. übernommen.

Ihr Ziel ist es, allen Betroffenen und den ihnen nahe stehenden Personen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Seit nunmehr 35 Jahren hilft die Interessengemeinschaft mit großem Engagement den Betroffenen, ihr Leben mit der Dialyse besser zu meistern.

Hierzu sind die ehrenamtlich engagierten Mitglieder aber auf die tatkräftige Mithilfe Gleichgesinnter angewiesen. Durch eine Mitgliedschaft, oder besser noch, durch Ihr aktives Engagement in der Interessengemeinschaft der Dialysepatienten und Nierentransplantierten in Bayern e.V., werden Sie anderen und letztlich auch sich selbst helfen.

Dr. Markus Söder MdL
Bayerischer Staatsminister der Finanzen